Discussion:
Innenfilter mit Leuchtdiode
(zu alt für eine Antwort)
Thomas Rechberger
2011-11-21 18:24:20 UTC
Permalink
Raw Message
Es heisst: "Das Wasser wird hervorragend gefiltert und zusätzlich
mittels der in der Rotorkammer installierten UV Diode sterilisiert. Es
werden Schwebealgen, Einzeller und Bakterien wirksam bekämpft."

Wer glaubt sowas eigentlich?
Torsten
2011-11-22 11:15:06 UTC
Permalink
Raw Message
sterilisiert is super. da werden sich alle im tank so richtig wohlfühlen
bei welcher firma sollte man NICHT mehr einkaufen???
Thomas Rechberger
2011-11-22 11:27:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten
sterilisiert is super. da werden sich alle im tank so richtig wohlfühlen
bei welcher firma sollte man NICHT mehr einkaufen???
Darum geht es nicht, die Keimanzahl ist im Aquarium eh viel zu hoch.
Aber mit so einer Winz LED wird man nicht mal eine einzige Bakterie
ausrotten können.
Torsten
2011-11-26 21:24:55 UTC
Permalink
Raw Message
für welche fische braucht meinsch denn so was
ich hab zwar schon über 30 jahre aquarien, aber so was hab ich nie eingesetzt
und die fische haben alle überlebt

für züchter könnte es vielleicht interssant sein
oder liege ich falsch?
Harald Maedl
2011-12-01 13:29:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Rechberger
Es heisst: "Das Wasser wird hervorragend gefiltert und zusätzlich
mittels der in der Rotorkammer installierten UV Diode sterilisiert. Es
werden Schwebealgen, Einzeller und Bakterien wirksam bekämpft."
Wer glaubt sowas eigentlich?
Das kann ganz gut funktionieren. Wir haben solche LEDs vor einigen
Jahren mal für Laborzwecke getestet. Voraussetzung sind relativ
niedrige Durchströmungsgeschwindigkeiten, eine entsprechende Geometrie
des "UV-Reaktors" und klares Wasser. Wer z.B. irgendwelche Huminstoffe
ins Wasser gibt und sich dann über die schöne Bernsteinfarbe "erfreut",
dem wird eine solche Mikro-UV vermutlich nichts nutzen, weil die
Eindringtiefe erbärmlich sein dürfte.
Torsten
2011-12-02 09:47:01 UTC
Permalink
Raw Message
Jedes Aquarium mit Pflanzen und Besatz hat "trübes" Wasser. Die Eindringtiefe wird so immer reduziert, und du kommst nur mit einem häufigen Wasserwechsel dagegen an.
Das Wasser bleibt dann auch bei einem "UV-Reaktor" nicht klar, oder?
Thomas Rechberger
2011-12-02 13:37:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten
Jedes Aquarium mit Pflanzen und Besatz hat "trübes" Wasser. Die Eindringtiefe wird so immer reduziert, und du kommst nur mit einem häufigen Wasserwechsel dagegen an.
Das Wasser bleibt dann auch bei einem "UV-Reaktor" nicht klar, oder?
trübes Wasser hat mehrere Ursachen, dass können die beschriebenen
Huminstoffe sein oder Bakterien, Algen oder einfach nur Dreck im Wasser.

Trotzdem ist das Ding sinnlos weil auch die Durchflussrate viel zu hoch ist.

Normalerweise verwendet man glaube ich UV Lampen mit 10W aufwärts, dass
Ding in dem Filter dürfte nur wenige miliwatt verbrauchen.

Es ist wie immer so das mit der Angst der Leute versucht wird ein
Geschäft zu machen.
Andreas Tauscher
2012-04-25 14:23:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Rechberger
Trotzdem ist das Ding sinnlos weil auch die Durchflussrate viel zu hoch ist.
Noch aus einem weiterem Grund sinnlos:
LEDs, die UV-C abgeben sind noch richtig teuer (eindeutig 3 stelliger
Betrag) und haben auch nur eine ziemlich begrenzte Lebensdauer. Ein
Problem ist dort noch nicht gelöst: Die UV-C Strahlung zerstört den PN
übergang der LED.

Wenn UV, dann aus Niederdruck-Quecksilberdampflampen. Praktisch alle
angebotenen UV-LEDs sind UV-A und UV-B. Zu Desinfektionszwecken taugt
das genausoviel wie Wasserwechsel mit Weihwasser.

Andi

Loading...